Posts Tagged ‘Event’

Hoffest am Schilcherberg | Schilcherei Jöbstl

Posted by Natascha Sturm

Sonntags am Schilcherberg

Am 10. Oktober ab 12:00 Uhr bei der Schilcherei® Jöbstl, Am Schilcherberg 1

Warme Suppe | Kaffee und Kuchen | Wein und Jause genießen | Sonnenterrasse | Wohl fühlen | Sieger- und Finalistenweinkost | Kellerführung | Musi | Strohlabyrinth | Kastanien … nur bei Schönwetter … um Reservierung wird gebeten.

 

Herbstbradln beim Weingut Machater

Posted by Natascha Sturm

Herbstbradln’ am 26.09.2021

Heissen Sie mit uns den Herbst willkommen & feiern wir gemeinsam den Start der wohl schönsten Zeit des Jahres!

26. September – ab 12:00 Uhr

Geniessen Sie neben unserem regulären Angebot einen gemütlichen Sonntag mit:

freier Eintritt

Reservierungen unter: 03463 81649 oder info@machater.at

 

Riedenweinpräsentation 2021

Posted by Natascha Sturm

Große Weine aus den besten Rieden der Steiermark

 

Bei der Riedenweinverkostung am 6. September 2021 in der Alten Universität Graz präsentierten endlich wieder die Winzer persönlich ihre TOP Riedenweine und Serien. Über 50 Weingüter aus den DAC-Gebieten Südsteiermark, Weststeiermark und Vulkanland reichten ihre Riedenweine zur Verkostung. Die Winzer kredenzten den rund 350 Besucher_innen vor ausverkaufter, limitierter Gäste-Kulisse rund 270 feine Tropfen, wahre Schätze aus den Weinkellern. Der Zeitpunkt der Präsentation ist mit Anfang September optimal gewählt, füllen doch viele Weinbauern ihre Riedenweine im Frühherbst des darauffolgenden Jahres, um den Weinen Zeit für optimale Reife zu geben.

 

Steirische Riedenweine sind Weine „mit geschützter Herkunft“ aus der höchsten Stufe der DAC Pyramide. Die Trauben der Weine sind handverlesen und stammen meist aus Lagen mit extrem hoher Neigung. Jede Riede besitzt einen eigenständigen Charakter, der sich aus der Ausrichtung, der Sonneneinstrahlung und dem Boden zusammensetzt. Die Kunst, unverwechselbare Weine mit ganz individuellem Charakter zu keltern, liegt in den Händen des Winzers. Die 9 DAC-Rebsorten sind Sauvignon Blanc, Weißburgunder, Grauburgunder, Morillon, Welschriesling, Riesling, Muskateller, Traminer und Schilcher. Die Weine werden trocken ausgebaut.

 

MasterClass für Professionals

Im Vorfeld der Riedenweinpräsentation lud die Wein Steiermark Experten und Weinkenner aus Gastronomie und Weinhandel sowie Medienvertreter um 13 Uhr zu einer Masterclass ein. Die fachliche Analyse der 30 Weine übernahm Weinakademiker DI Johannes Fiala, der mit seiner Expertise den Blick von außen einbrachte. Der steirische Winzer Gerhard Wohlmuth jun. kommentierte als Co-Moderator die Weine aus der höchsten Stufe der DAC-Pyramide aus steirischer Sicht.

 

51 Winzer präsentierten 270 Weine

Weingut Altenbacher, Dreisiebner Stammhaus, Erzherzog Johann Weine, Weingut Felberjörgl, Fischer Weingut, Weingut Frühwirth, Goedwinemakers, Weingut Gollenz, Weingut Gross, Weingut Harkamp, Weingut Hirschmugl – Domäne am Seggauberg, Weingut Hutter, Weingut | Schilcherei® Hannes & Luise Jöbstl, Weingut Kodolitsch, Weingut Kollerhof am Eichberg, Weingut Krispel, Weingut Langmann, Weingut Masser, Weinbau Menhart, Gut Moser, Weingut Müller Klöch, Weingut Bernhard Muster Trautenhof, Weingut MUSTER.gamlitz, Weingut Pfeifer, Weingut Haring vlg. Pichlippi, Weingut Polz GmbH, Weingut Pongratz, Weingut Potzinger, Weingut Primus, Weingut und Buschenschank Repolusk, Weingut Riegelneg Karl, Weingut Riegelnegg Olwitschhof, Weingut Erwin Sabathi, Familienweingut Sattlerhof, Charakterweine Scharl Josef, Weingut Schauer, Weingut und Steirische Kellerei Johann Schneeberger, Landesweingut Silberberg, SKOFF ORIGINAL – Walter Skoff, Peter Skoff – Domäne Kranachberg, Weingut J.& A. Skringer, Weingut Bernd Stelzl, Weingut Tement, Familienweingut Trabos, Weingut Trummer, Weingut Tschermonegg, Tropper Bio Weine, Weinhof Ulrich, Weingut Winkler-Hermaden, Weingut Wohlmuth, Weinbau Wurzinger

 

BERICHTE:

 

Statements zum Steirischen Riedenwein

 

Obmann Wein Steiermark Stefan Potzinger:

Die Steirischen Riedenweine drücken den Wein-Geschmack der Steiermark am pursten und intensivsten aus. In gereifter Form bilden Sie die Königsklasse an kostbarer Steirischer Weinqualität. Viel Vergnügen bei diesem Event der Wein-Spitzenklasse.

 

Geschäftsführer Wein Steiermark Ing. Werner Luttenberger:

Steirische Riedenweine sind Weine, welche aus engsten Herkünften stammen und Herkunft ist unser höchstes Gut. Riedenweine werden ganz besonders vinifiziert und auch im Weingarten wurden sie mit größter Sorgfalt gehegt und gepflegt. Kurz gesagt: Das Beste vom Bestem vom Steirischen Wein im Glas und ein wunderbares Kosterlebnis.

 

Dr. Oliver Kröpfl, Vorstandsmitglied Steiermärkische Sparkasse

Wenn uns die vergangenen eineinhalb Jahre eines gezeigt haben, dann wie wichtig eine starke und verlässliche Partnerschaft in Krisenzeiten ist. Für unsere Winzerinnen und Winzer war es als andere als einfach. Gerade deshalb ist es umso wichtiger, dass wir sie als Steiermärkische Sparkasse bestmöglich unterstützen. Gemeinsame Ziele sind die beste Basis für eine tragfähige Partnerschaft, die auch

in herausfordernden Zeiten bestehen kann. Leidenschaft, Glaubwürdigkeit, Verlässlichkeit sind Werte, für die die Steiermärkische Sparkasse steht. Die Leidenschaft der Winzerinnen und Winzer findet sich im Geschmack ihrer Weine wieder und bei unseren Kundenbetreuerinnen und Kundebetreuern in maßgeschneiderten Finanzlösunge. Beide wollen wir unsere Kunden mit unserem Engagement begeistern.

 

Dipl.-Ing. Christian Purrer, Energie Steiermark

Nachhaltigkeit und Regionalität verbinden die Energie Steiermark mit dem steirischen Wein. Die Verbindung zwischen den Winzern und uns als steirischer Energieversorger liegt in der Wertschätzung unserer Heimat und in der Regionalität. Die Energie Steiermark als Partner unserer Winzer liefert dafür viel grüne und nachhaltige Energie.

 

Presseinformation:
Wein Steiermark ∙ Hamerlinggasse 3 ∙ 8010 Graz ∙ Austria
+43 316 8050 1477 ∙ info@steiermark.winewww.steiermark.wine
Obmann: Stefan Potzinger
Geschäftsführer: Ing.  Werner Luttenberger
Kommunikation: Mag. (FH) Andrea Jöbstl-Prattes

Wir danken unseren Sponsoren für die Unterstützung:

 

 

Foto:
© Johanna Lamprecht

Weitere Fotos zur Veranstaltung finden Sie auf unserer Facebook Seite: Steirischer Wein

 

Buschen Shakin beim Weingut Machater

Posted by Natascha Sturm

Buschen Shakin’ 03.09.2021

Info:

Am 03. September ist es endlich wieder Zeit für BUSCHEN SHAKIN’.

Unser DJ hat nur die besten SOUL/FUNK/JAZZ Platten im Koffer & wird LIVE nur waschechtes Vinyl auflegen!

Auf einen ungezwungenen Freitag Abend bei feinen Weinspecials, steirischen Tapas & natürlich guter Musik.

Um Reservierung wird gebeten: 03463 81649 oder info@machater.at

 

 

Landessieger Präsentation | Graz

Posted by Natascha Sturm

Die Landessieger Präsentation wird am 8. Juli 2021 im kleinen Rahmen des Steiermarkhof stattfinden. Aufgrund Covid-19 werden keine Tickets an Endverbraucher verkauft.

 

https://steiermark.wine/wein/landessieger/

 

 

Schilcher Slam | St. Ulrich im Greith

Posted by Natascha Sturm

Schilcher Slam

 

Weinbau Schmidt
vulgo Finsterl, Kopreinigg 48
8544 St. Ulrich im Greith
www.schmidt-wein.at

Beim Poetry Slam treffen sich Dichterinnen und Dichter, um sich in ihrer Kunst zu messen. Egal ob lyrische Gedichte, Kurz Geschichte oder Humoristisches, alles ist erlaubt, sofern es selbst geschrieben ist und ohne Masken und Requisiten innerhalb von 5 Minuten vorgetragen wird. Wenn auch Du Lust hast, dann melde Dich an und miss dich mit ein paar der besten Slam-Poet*nnen aus ganz Österreich.

Bitte um Karten- & Platzreservierung: Weinbau Schmidt vlg. Finsterl bzw. unter 0664 / 19 74 595

 

Weitere Informationen finden Sie hier

 

 

Pressereise „Wine Camp“ 2019

Posted by fleischanderl

Zehn Sommeliers und Multiplikatoren aus den trendigsten Restaurants in Deutschlands
Metropolen sind vom 23. bis 25. Juni in der Steiermark zusammengekommen, um Weine und
Winzer kennenzulernen.

Das Feedback der teilnehmenden Gastronomen und Sommeliers ist äußerst positiv. Gelobt
wurde die Organisation und die Auswahl der Weingüter, die einen sehr positiven und
hochwertigen Eindruck der Region lieferten – und zwar der gesamten Steiermark, da in den
drei Tagen alle drei DAC-Regionen besucht bzw. abgehandelt wurden.

Auftakt der Veranstaltung war die Begrüßung von Geschäftsführer DI Werner Luttenberger
und Obmann Stefan Potzinger mit einer Einführung in die Geschichte der Steiermark sowie
des neuen Herkunftssystems. Bei einer gemütlichen Buschenschankjause im Weingut
Tinnauer, aufgrund des Regens war leider kein Picknick im Weinberg möglich.
Die Reise durch die Ortsweine der Steiermark mit Weinakademiker Helmut Gramer und
Christoph Sabathi war ein guter Einstieg sich ein Bild von den örtlichen Gegebenheiten der
Steiermark zu machen.

Auch die Breite und Tiefe der gezeigten Weine kam sehr gut an: So stand zwar Sauvignon
Blanc selbstverständlich großteils im Fokus. Dessen Bandbreite hat der Winzer Christoph
Neumeister eindrucksvoll dargestellt (die spontane Erweiterung um eine Vertikale der Lage
Moarfeitl hat die Verkostung noch einmal besonders gemacht).
Besonders beim Tasting mit den Weingütern Tement und Lackner-Tinnacher konnte der
Sauvignon Blanc in seiner gereiften Form die Wein-Profis überzeugen. Definitiv wurde hier
das Bild vom steirischen Sauvignon Blanc um die hochwertige Ebene erweitert. Es
überraschte viele, dass der Steirische Wein ein derartiges Reifepotential hat.

Extrem positiv überrascht waren die Teilnehmer von der Qualität und Vielfalt der Sausaler
Rieslinge. Das Tasting mit besonderem Ausblick im Weinmuseum Kitzeck war eines der meist
genannten Highlights – nicht nur wegen der Weine, auch die Moderation der Winzer Gerhard
Wohlmuth, Stefan Schauer und Leo Albert hat beeindruckt, da auf die verschiedenen Stile
und Produzenten sehr detailliert eingegangen wurde. Im wahrsten Sinne eine Verkostung auf
höchstem Niveau!

Die Erklimmung der wohl steilsten Riede Österreichs war eine Herausforderung, der sich
tapfer alle stellten. Bereits beim Anblick der mit 49 Grad Neigung – und erst Recht nach
Erklimmen derselben – aufsteigenden Lage des Weinguts Malli waren sich alle Sommeliers
einig: Diese Lagen müssen mit ihrer Einzigartigkeit kommuniziert werden – und
rechtfertigen auch einen entsprechenden Preis. Allein durch das Aufstiegs-Erlebnis dürfte
jedem Sommelier den Verkauf eines solchen Weines leicht fallen, kann er oder sie doch
sein persönliches Erlebnis weitergeben!

Insgesamt waren die Winzer selbst eine große Bereicherung, da auf hohem Niveau und
sehr detailreich Terroir und Weine erläutert wurden – besonders gelungen ist dies beim
Besuch beim Weingut Tinnacher-Lackner, da Katharina Tinnacher und Armin Tement im
Weingarten selbst besonders anschaulich machen konnten, was die Südsteiermark insgesamt
und ihre Philosophien im Speziellen auszeichnet. Angeregt wurde hier mit den Winzern
überlegt, wie gereifter Sauvignon Blanc seinen Weg in die Gastronomie finden kann, wie
der Sommelier am Gast damit arbeiten, wie Einkauf und Preisgestaltung umzusetzen sind.
Eine sehr inspirierende Station für alle Anwesenden!

Ebenfalls überzeugen konnten die Qualitäten der weiteren gezeigten Sorten: Weiß- und
Grauburgunder sowie Chardonnay und Gewürztraminer, die am Rosenberg von Walter
Frauwallner und vom Vater-Sohn-Gespann Winkler-Hermaden vorgestellt wurden –
wiederum an besonders beeindruckenden Locations mit fantastischem Blick über das
Vulkanland – die wunderschöne Landschaft und die Auswahl der Orte hat alle Teilnehmer ein
ums andere Mal verzaubert.

Die Auswahl der Locations – zusammen mit den anschaulichen Ausführungen der Winzer –
haben die Teilnehmer die Unterschiedlichkeiten der Regionen selber erleben lassen. An jeder
Station konnte der Blick über steile oder sanfte Hänge, das Zeigen und Anfassen der Gesteine
und Bodenstrukturen perfekt demonstrieren, was den jeweiligen Ortswein oder die Riede
ausmacht. Für den Sommelier und Wein-Multiplikator ist dies die beste Ausgangssituation, um
Weine sehr persönlich und bildhaft zu kommunizieren.

Obwohl – in der gegebenen Kürze der Zeit natürlich – nur ein kleiner Teil der steirischen
Weinguter besucht werden konnte, haben die WineCamper die gesamte Vielfalt der
Produzenten kennenlernen können, da die Verkostungen stets möglichst viele Winzer
einschlossen. Zudem wurde so auch deutlich, dass in der Region ein Miteinander gelebt wird
und Weine des Kollegen gerne und ebenso anschaulich erläutert werden wie die eigenen.
Daneben wurde auch die Mannigfaltigkeit der Betriebsarten deutlich: Vom großen
Produzenten mit mehreren Hundertausend Flaschen im Jahr bis zum nachhaltigen kleinen
Weinbauern, der mit der Familie wenige Hektar bestellt. Ein gelungener Eindruck vom
authentischen und gleichzeitig professionellen Charakter der Steiermark!

Nicht zu vergessen ist die Schilcher-Verkostung am ersten Abend. Obgleich nicht jedes
Sommelier Sache, war man sich doch einig, dass es wichtig und sehr interessant ist, die
regionalen Spezialitäten kennenzulernen. Einige waren von den „sprudelnden Varianten“ der
autochthonen Sorte mehr als angetan. Vor allem der Langmann’sche Pétillant Naturel hat
jeden begeistert. Einstimmiges Feedback: Davon sollte es viel mehr geben!

Ohne Wein-Bezug, aber kennzeichnend für die steirirsche Lebensart ist das Kürbiskernöl.
Der morgendliche Besuch in der Ölmühle Hartlieb hat einen tollen Einblick in die Tradition
der Ölproduktion geliefert und kam bei allen Gastronomen sehr gut an. Vielen Teilnehmer war
die Qualität und die Vielfalt der Ölproduktion – vom Kürbiskern über die Marille bis zur Distel –
der Steiermark bislang unbekannt. Bei allen Gastronomen sprang der kreative Motor an: Wie
diese Produkte in der hochwertigen Gastronomie eingesetzt werden könnten, welche
Lebensmittel passen, welche Weine dazu serviert werden! Definitiv ein Ansatzpunkt für die
Co-Vermarktung des steirischen Handwerks.

Die abendliche Jause beim Weingut Kögl hat in lockerer Atmosphäre (und erneut mit
fantastischem Ausblick) den Blick auf die „junge“ Steiermark gelenkt und einen guten
direkten Austausch mit den anwesenden Winzern (hidden champions) ermöglicht. Die
Gastfreundschaft und die nachhaltige Philosophie des Weinguts Kögl hat bei allen
Teilnehmern Eindruck hinterlassen, jeder hat sich sehr wohlgefühlt und die anregenden
Gespräche – mit den Gastgebern und untereinander – sehr genossen.
Nach drei gemeinsamen Tagen kam das Team übereinstimmend zu dem Schluss, dass auch
die Gruppendynamik und die Stimmung innerhalb der Gruppe wesentlich zu dem sehr
positiven Wein- und Reise-Erlebnis beigetragen haben. Das besonders schöne Loisium-
Hotel hat hierzu einen wesentlichen Teil beigetragen.

Die große Überraschung kam zum Schluss, als bereits alle WineCamper dachten, es geht zum
Flughafen (aufgrund der Ruhezeitvorgaben des Busfahrers konnte die Zeit leider nicht bis zur
letzten Minute in der Steiermark genossen werden). Stattdessen steuerte man den Wiener
Stadtpark und DIE Go-To-Location für jeden Food- und Winelover an: Das Steirereck, wo
zunächst in der Meierei hervorragendes Rindertatar mit Sauvignon Blanc vom Sattlerhof
genossen wurde – und die enorm beeindruckende Käse-Bar bestaunt wurde. Abschließend
folgte ein Abstecher in das Gourmet-Restaurant – das jedem Einzelnen ein Lächeln ins
Gesicht zauberte ob der modernen, hochwertigen Handwerklichkeit, die dort betrieben wird.
Head Sommelier René Antrag überraschte alle mit einem spontanen Tasting der
hauseigenen Abfüllung vom Weingut Tement. „Einen gelungeneren Abschluss einer Wein-
Reise kann es wohl kaum geben!“, meinte Axel Bode vom Hamburger Witwenball.

Alle Fotos zur Pressereise „Wine Camp“ finden Sie unter:
Fotos Wine Camp 2019

ProWein 2019

Posted by fleischanderl

Die MasterClass „Die neuen Ortsweine der SteiermarkDAC: Jedem Wein sein Ort“
(Sonntag, 13 Uhr), moderiert von Stephan Reinhardt (Robert Parker) und Gerhard Retter fand
regen Anklang. Und das bei Top-Multiplikatoren aus Weinhandel, Gastronomie, Weiterbildung
und der schreibenden Zunft. Die begehrten 24 Sitzplätze waren im Vorfeld ausgebucht.

Der Andrang auf das Seminar (Bestätigte Teilnehmer + Warteliste + „spontane Interessenten“)
war derart groß, dass wir – zusammen mit der ÖWM – schnell handelten und die weiteren
Steiermark-Interessenten am Rande der Verkostungs-„Manege“ mit Gläsern, Weinen und Unterlagen
versorgten und sie somit dem Vortrag beiwohnen lassen konnten.

FAZIT:
Das neue Herkunftssystem wurde den Teilnehmern anschaulich nahegebracht und kam bei
den Teilnehmern gut an.
Die Unterlagen (Dossier, Herkunftsfolder, Ortsweinkarten als auch die vorbereitete Präsentation
im neuen Look & Feel) wurden vom Publikum begeistert angenommen und auch schon
für das weitere Team und zu Fortbildungszwecken angefragt.
Rundum war die MasterClass eine gelungene Veranstaltung, die die Steiermark wunderbar in
Szene setzte.
Das Seminar hätte gut ein zweites Mal gefüllt werden können.