Rebsorten

In Österreich sind 26 weiße und 14 rote Rebsorten für die Produktion von Qualitätswein oder Qualitätswein besonderer Reife und Leseart (Prädikatswein) sowie von Landwein zugelassen. (c)ÖWM

9 Rebsorten sind im steirischen Herkunftssystem für die Produktion von DAC Weinen zugelassen.

In der Weststeiermark entsteht aus der autochthonen Sorte Blauer Wildbacher der Schilcher, ein Wein, der Legende ist und für viele dem Charakter der Steirer ähnelt wie wenig anderes. Denn der Rosé ist so frisch wie aromatisch, so jugendlich wie voller Reifepotenzial. In den letzten Jahren sind die weststeirischen Winzer auf den Sekt aus der Schilchertraube gekommen. Österreichs Antwort auf Prosecco und Champagner!

In der Südsteiermark dominieren der Sauvignon Blanc, der Welschriesling, der Gelbe Muskateller und meist gewichtig ausgebaute Burgundersorten. Berühmt und besonders gut auch der Morillon, das steirische Synonym für den Chardonnay.

Im steirischen Vulkanland findet man allen voran Welschriesling, aber auch Traminer und Grauburgunder, die die so genannten Sorteninseln bevölkern.